Leben im Freien – raus in den Garten, auf die Terrasse, den Balkon. Das Schöne ist: Es gibt so viele Möglichkeiten, unabhängig vom Wetter den Aufenthalt im Freien zu verlängern – ob mit einer Kassettenmarkise, einem Glasdach oder einem Lamellenpavillon. Perfekter Schutz vor Sonne, Regen und neugierigen Blicken. Doch welche Lösung ist für Sie die richtige? Einige Tipps, was Sie bedenken sollten, wenn Sie eine Markise kaufen.

Markisenkauf: die Einbausituation gibt erste Aufschlüsse

Welche Markise für Sie die ideale ist, hängt vom Montageort und dem Verwendungszweck ab: Kann sie am Mauerwerk fixiert werden? Soll sie als Sonnenschutz im Garten dienen oder ein perfekter Wetterschutz auf der Terrasse sein? Und vielleicht auch gleich noch ihren Aufenthaltsort im Freien vor den neugierigen Blicken anderer bewahren?

Auch ganz Grundsätzliches gilt es zu bedenken, wenn Sie einen Beschattung kaufen. Könnte sich ein Nachbar an der neuen Markise stören oder steht beim Ausfahren vielleicht ein Baum im Weg? Und ist es eventuell sogar notwendig, eine Baugenehmigung einzuholen? Eine weitere, sehr grundsätzliche Überlegung gilt dem Schutz der Markise. Denn die Investition in den Benutzerkomfort soll ja langlebig sein. Kann die Markise geschützt unter einem Balkon oder Mauervorsprung angebracht werden oder ist sie Wind und Wetter ausgesetzt und verlangt somit konstruktiven Schutz?

Lage und Himmelsrichtung bestimmend für den Markisenkauf

Wie ist der Schattenwurf an Haus oder Wohnung? Das ist die zentrale Frage, wenn Sie eine Markise zur Beschattung kaufen. Denn Grösse und Ausrichtung der Markise sollten immer auf die Gegebenheiten abgestimmt sein. Darum fällt eine Markise auch je nach Sonnenverlauf immer etwas anders aus. Prinzipiell gilt: Je mehr Fläche Sie auf dem Balkon beschatten oder im Garten als Sonnenschutz gestalten möchten, umso grösser müssen der so genannte Markisenausfall und die Markisenbreite sein. STOBAG zum Beispiel empfiehlt einen Markisenausfall, der im Minimum etwa einen halben Meter mehr als die Terrasse oder der Balkon tief sein soll. Prinzipiell gibt sehr viele STOBAG Markisenmodelle mit einem Ausfall von bis zu vier Metern.

Sind Terrasse oder Balkon frei einsehbar oder liegt der Gartensitzplatz gar im Westen, dann empfiehlt sich zusätzlich ein im Ausfallprofil integriertes Tuch, das stufenlos senkrecht ausfahrbar ist. Oder eine Seitenbeschattung, die in einer formschönen Aluminiumkassette verstaut und mit einem Handgriff einsatzbereit ist. Setzen Sie auf solche Lösungen, stören weder die tief stehende Sonne am Spätnachmittag noch die neugierigen Blicke der Nachbarn. Und vor allem: Je nach Stofffarbe und Stoffausführung spiegelt die Markise im Wechsel des Sonnverlaufs wunderbare Farbnuancen und grossartige Stimmungsbilder wider. Um beim Kauf einer Markise für Balkon oder Terasse oder eines Sonnenschutzes für den Garten vor Enttäuschungen über die Wirkung gefeit zu sein, empfielt es sich, das gewünschte Markisentuch nicht nur in einer Ausstellung anzusehen. Denn das Farbspiel eines Markisentuchs zeigt sich bei Sonnenlicht und Tageslicht wieder ganz anders als in einem geschlossenen Raum oder auf einem kleinen Materialmuster.

Feine Unterschiede bedenken, wenn Sie eine Beschattung oder Wetterschutz kaufen

Von der Gelenkarm-, Kassetten, Senkrechtmarkise bis zum Glasdach oder dem freistehenden Pavillon

Markisenarten gibt es viele und natürlich muss man sich individuell entscheiden, welcher Sonnenschutz- bzw. Wetterschutz gefällt. Wichtig ist, dass die Markise zum Stil Ihres  Haus und Garten passt. Fachberater stehen Ihnen bei der Auswahl mit Rat und Tat zur Seite. Denn es gibt vielfältige Möglichkeiten – gerade bei hochwertigen Markisenherstellern wie STOBAG.

Offene Gelenkarmmarkisen zum Beispiel sind sehr beliebt, weil sie sich durch die variable Neigungswinkelverstellung sehr individuell den verschiedensten Gegebenheiten anpassen lassen. Sie sollten aber unter einem Balkon oder einem Dachvorsprung montiert werden, weil Tuch und Konstruktion offen liegen und darum ungeschützt sind. Kassettenmarkisen sind eine hochwertige Variante der Gelenkarmmarkise. Eine korrosionsbeständige Aluminiumkassette schützt das Tuch, die mechanischen Teile und, wenn vorhanden, die elektrischen Komponenten wirkungsvoll gegen Niederschläge, Sturm und Verschmutzung. Sogenannte Senkrechtmarkisen dienen vor allem der modernen Fassadenbeschattung. Beim Einsatz eines Verdunkelungstuches erlaubt die Senkrechtmarkise zudem eine zuverlässige Raumabdunkelung. Wer mehr will als Sonnenschutz für den Garten, seine Terrasse uneingeschränkt bei jedem Wetter nutzen will und auch im Winter die Gartenmöbel und den Grill stehen lassen möchte, der liegt Glasdachsystem goldrichtig. Die Vorteile dieses wirkungsvollen Wetterschutzes: eine stabile Aluminiumkonstruktion mit integrierter Dachverglasung und optionaler Beschattungseinheit. Erweiterungen wie eine vertikale Frontbeschattung, Seitenverglasung, ein Sichtschutz oder eine stimmungsvolle Beleuchtung lassen sich problemlos integrieren.

Haben Sie keine Möglichkeit, Ihre Markise oder Ihr Glasdach an einer Fassade zu montieren, ist ein freistehender Terrassen-Pavillon mit modularem Dachsystem und komfortablen Erweiterungsmöglichkeiten eine perfekte Lösung. Ein solcher Pavillon ist modern und komfortabel zugleich und gibt rundum Schutz.

Natürlich spielt beim Markisenkauf auch das Budget eine Rolle. Während Gelenkarm- und Kassettenmarkisen die preiswerteren Varianten sind, gehören Terrassenpavillon und Glasdach mit integrierten Beschattungsmöglichkeiten zu den hochpreisigen Lösungen.

Hochwertige Markisen erkennen

Überhaupt spielt das Preis-Leistungsverhältnis natürlich beim Kauf einer Beschattung oder eines Sonnenschutzes für den Garten eine zentrale Rolle. Die Optik allein ist kein Garant für langen, ungetrübten Genuss im Freien. Hochwertige Verarbeitung ist der Schlüssel für einen guten Kaufentscheid. Das fängt bei den konstruktiven Elementen an. Wegen der hohen Beanspruchung empfiehlt sich eine Aluausführung, wo immer dies konstruktiv möglich ist. Profile und Gestellteile sollten zudem zum Schutz vor Umwelt- und Witterungseinflüssen pulverbeschichtet sein. Eine hochwertige Kassettenmarkise zeichnet sich nicht nur durch Korrosionsbeständigkeit aus, sondern ist zusätzlich mit einer nach oben zu öffnenden Revisionsklappe ausgestattet. Eine mehr als sinnvolle Investition in die Zukunft: Über diese Klappe können Sie im Laufe der Jahre, Ihren Markisenstoff reinigen und wechseln. Auch elektrische Komponenten werden über eine solche Revisionsklappe repariert. Ausgetauscht oder nachgerüstet.

Bei der Wahl der Markisenstoffe können Sie heutzutage aus dem Vollen schöpfen: Ob einfarbig, gestreift, dezente Töne oder knallige Farben – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Abends haben Markisen sogar noch eine wärmedämmende Wirkung. Dem perfekten UV-Schutz gilt bei der Auswahl ganz besonderes Augenmerk. Nur so verhindern sie den Sonnenbrand und das Ausbleichen der Materialien. Vor allem die Nähte müssen gut verarbeitet sein. Viele Markisenherstellen nutzen Acryl als Fasergrundmaterial für den Faden. Acryl-Fäden haben jedoch den Nachteil, dass sie nur bedingt UV-beständig sind. Die Folge: Schon nach wenigen Jahren kommt es zum Bruch des Fadens; die Stoffnaht löst sich. Werden die Nähte Ihrer neuen Markise mit einem sogenannten Tenara-Nähfaden verarbeitet, können Sie sich auf verlängerte Produktlebensdauer verlassen. Tenara ist ein Hochleistungs-Teflongarn für textile Anwendungen in Industrie und Baugewerbe. Es ist außerordentlich UV-stabil und bleibt bei widrigen Witterungsbedingungen und schädlichen Umwelteinflüssen unverändert. Auch durch Reinigungsmittel oder Salzwasser degenerieren Tenara-Nähte nicht.

Übrigens: Markisenstoffe aus reinem Polyacryl können mit der Zeit Wickelfalten an den Nähten bilden. Das ist kein Zeichen für schlechte Qualität, sondern liegt am Material. Und noch ein Tipp, woran Sie einen hochwertigen Sonnenschutz bzw. Wetterschutz erkennen, wenn Sie eine Markise kaufen: Eine Gelenkarmmarkise sollte ausgefahren immer etwas nach unten gebogen sein. Fachleute nennen dies Kröpfung. Fehlt diese Kröpfung, liegt der Stoff genau auf den Gelenkarmen auf und reibt sich permanent an ihm. Die Folge: schneller Verschleiss. Gerade bei Billigmarkisen ist die fehlende Kröpfung oft ein Problem. Die Leichtgängigkeit Ihrer Markise regelt im besten Fall ein Kegelradgetriebe. Sogenannte Schneckenradgetriebe sind Indikatoren minderer Qualität

Perfekter Komfort: Automatisierungen und Steuerungen für Markisen

Jede Markisenform kann heutzutage auch über eine Steuereinheit wie das Smartphone oder per Fernbedienung automatisiert bedient werden. Ein guter Elektromotor zum Beispiel von Marktführer Somfy sorgt für konstant hohe Tuchspannung ohne Wellenbildung und erhöht die Lebensdauer durch ruckfreies Öffnen und Schliessen. Windsensorbasierte Systeme falten bei aufkommendem Wind ihre Gelenkarm- oder Kassettenmarkise automatisch zusammen und sorgen so für den perfekten Schutz. Ein optionaler Sonneneinstrahlungssensor aktiviert automatisch das Ausfahren der Markise, um Ihr Wohnzimmer oder ihren Wintergarten kühl zu halten. Und wenn es Ihnen noch um zusätzliche besondere Stimmung geht, können Sie Ihre elektrische Markise auch gleich noch mit einer Beleuchtung für stimmungsvolle Abende im Freien ausstatten.

Fachpersonen sorgen für die perfekte Befestigung der Markise

Sparen Sie nicht an falscher Stelle – auch wenn Sie ein guter Heimwerker sind. Markisen müssen sorgfältig und richtig befestigt werden. Denn vor allem die komplett ausgefahrene Markise hat einen weit aussen liegenden Schwerpunkt und der Stoff kann wie das Grosssegel eines Schiffes einen enormen Winddruck auf das Gestänge übertragen. Die Halterung muss also Schwerstarbeit leisten. Falsch montiert, bricht die Markise aus der Hauswand heraus und richtet Schaden an. Wenn Sie sich nicht mit Schwerlastbefestigungen und Injektionsmörtel beschäftigen möchte, sollten Sie die Montage ihrer neuen Markise einem Fachbetrieb überlassen. Das spart letztendlich Zeit und Geld. STOBAG hat ein breit verteiltes Fachpartnernetzwerk installiert. Eine Anfrage lohnt: Qualität in puncto Beratung, Material, Ausführung und Montage sind sichere Investitionen in die Zukunft.