Die Herstellung eines STOBAG Produktes besteht aus einer Lieferkette mit mehreren Stationen und Beteiligten. Daher kann es bei einer Bestellung eines STOBAG Produktes zu einer längeren Lieferzeit kommen. Unter Umständen müssen Sie mehrere Wochen oder in Ausnahmefällen über einen Monat auf Ihr STOBAG Produkt warten.

Warum kann es bei der Lieferzeit zu Verzögerungen kommen?

Unsere Branche ist sehr stark saisonal gesteuert. Das heisst, in den heissen Monaten von Frühling bis Spätherbst ist die Nachfrage nach einem Wetter-/Sonnenschutz am höchsten. Drei Viertel der Aufträge gehen in dieser Zeit bei uns ein.

Jedes neue Produkt wird in einem intensiven und langen Prozess entwickelt und erforscht. Dieser dauert je nach Komplexität eines Produktes ein bis zwei Jahre. Nach erfolgreicher Umsetzung des Prototyps folgt eine gründliche Testphase, erst dann ist es verkaufsreif. Vor jeder Produktion eines Neuproduktes wird geprüft, wie viel der Spitzenbedarf vor Saison beträgt. Neben den Neuprodukten wird auch der Bedarf der bestehenden Produkte im Sortiment geprüft. In enger Zusammenarbeit der verantwortlichen Stellen (Produktmanagement, weltweite Landesgesellschaften) wird die prognostizierte Absatzmenge fürs kommende Jahr besprochen. Diese Einschätzung nach Produktmodell und Absatzmarkt erfolgt zum Beispiel auf Erfahrungswerten der Verkaufszahlen des Vorjahres oder Vorgängermodells. Es ist jedoch möglich, dass diese Einschätzungen durch neue Produktmodelle und Marketingmassnahmen anderer Marken sowie durch wirtschaftliche Veränderungen in einer Region das Kaufverhalten beeinflussen und so die Prognose im eigenen Markt schwieriger ausfällt, weil diese nicht nur auf Erfahrungswerten (Markttrends, Studien, Wetter) basieren.

Auf Basis der Einschätzung in den verschiedenen Absatzländern für alle Produktmodelle des gesamten Sortiments – Bestands- und Neuprodukte – wird die total erwartete Absatzmenge geplant. Entsprechend bestellen wir die Rohstoffe und Bauteile bei den Lieferanten. Wenn möglich, werden schon in der Nebensaison Halbfabrikate vorproduziert. Da jedes STOBAG Produkt eine Einzelanfertigung nach Kundenwunsch ist, können keine kompletten Produkte vorproduziert werden. Jedes Produkt wird auf Mass, in der gewünschten Gestellfarbe, Tuchfarbe, Tuchqualität und anderen auftragsbezogenen Optionen produziert. Bereits bei einer simplen, klassischen Gelenkarmmarkise gibt es über 4,3 Milliarden mögliche Konfigurationsvarianten. Die Vielfalt an Ausführungsmöglichkeiten ist hier enorm hoch, da die Markise auf Millimetermass bestellt werden kann, in über 800 verschiedenen Tuchdesigns und 1000 Gestellfarben. Ausserdem kommen noch die verschiedenen Optionen zu jedem Produkt.

Wie lange dauert die Herstellung eines STOBAG Produktes im Werk?

Die reine Produktionszeit ist stark abhängig von Produktmodell und Ausführung, da die Konfigurationsvarianten extrem vielfältig sind. Während eine klassische Markise auf Mass mit dem gewünschten Tuch und in der gewünschten Gestellfarbe in zehn Tagen zusammengebaut wird, kann es bei einem komplexeren Produkt, beispielsweise einem Glasdach mit hohem Individualisierungsgrad, vier bis sechs Wochen lang dauern. Nicht eingerechnet sind dabei Lieferungsengpässe der Zulieferer wie zum Beispiel Aluminium-Lieferanten.

Wie lange dauert die Auslieferung vom STOBAG Werk zu einem STOBAG Fachpartner?

Der Produktionsstandort ist hier entscheidend. Je nach Markt und Produktmodell wird das Produkt in einer unserer fünf Produktionsstätten gefertigt. Während der Hauptteil unserer Aufträge in der Schweiz am Hauptstandort Muri/AG produziert wird, wird der nord- und südamerikanische Markt von Brasilien und Kanada aus beliefert. Ausgewählte Produkte werden je nach Modell in Ungarn oder Deutschland produziert.

Bei optimalen Bedingungen – Produktion in der Schweiz und Fachpartner in der Schweiz – ist das Produkt in wenigen Stunden beim Fachpartner. Muss ein Produkt innerhalb von Europa per Lastwagen an einen Händler ausgeliefert werden, kann die Auslieferung bis zu einer Woche dauern (variiert nach Route und Land). Nach Lieferung wird das bestellte Produkt beim Fachpartner zwischengelagert, bis dieser das Produkt beim Endkunden montiert. Auch der STOBAG Fachpartner ist gezwungenermassen im Saisongeschäft und muss die Montage vor Ort entsprechend einplanen, unter Berücksichtigung von Liefertermin und eigener Kapazität.

Warum kann es trotz dieser guten Planung zu langen Lieferfristen kommen?

Die häufigste Ursache dafür ist, dass ein Produkt plötzlich extrem boomt und dies möglicherweise aufgrund eines gewonnen Produkt Awards wie des RedDot Design Award einschlägt und/oder die vorherige Einschätzung bezüglich der Nachfrage zu niedrig ist. Ebenfalls kann es sein, dass wichtige Zulieferer wie Aluminium-Hersteller aufgrund der hohen Nachfrage einen Lieferengpass haben. Die Übernachfrage übertrifft die Anzahl Markisen der Produktionsplanung und die Produktion kommt nicht mehr nach. Die gesamte Lieferkette verzögert sich, weil die Komponenten der Zulieferer vorbestellt werden müssen.

Deshalb kann es vorkommen, dass in dem Moment, wenn ein STOBAG Produkt bestellt wird, diese Lieferkette bereits überlastet ist und daher die Lieferfrist länger dauert als regulär.

Wie kann man dies für sich umgehen?

Indem man sich bereits im Herbst/Winter, sprich in der Nebensaison, von einem STOBAG Fachpartner kompetent beraten lässt und bestellt. Die Auslastung in der Nebensaison ist geringer, ausserdem ist normalerweise die Lieferzeit in diesen Monaten weniger wichtig. Des Weiteren muss man beachten, dass die Beratungszeit bis zum ausgewählten Produkt eine gewisse Zeit benötigt. Dafür sind mindestens zwei Wochen einzuplanen.

Bei einer Bestellung in der Nebensaison kann das Produkt rechtzeitig in der benötigten Saison/zum entsprechenden Zeitpunkt genutzt werden, wenn die Wärme und UV-Strahlen am stärksten sind.

Was Sie auch noch interessieren könnte:
Markise kaufen, Beschattung kaufen. Was gilt es beim Sonnenschutz für den Garten zu beachten?