Ihr Verglasungssystem ist schmutzig und es wird mal wieder Zeit dieses zu putzen? Nicht immer ist es nötig, teure Fensterreiniger zu kaufen. Man kann das Glas auch anders ohne grosse Mühe reinigen.

So geht’s:

  • Putzen Sie nicht das Glas, wenn die Sonne darauf scheint. Durch die entstehende Wärme trocknet das Glas zu schnell und es entstehen hässliche Streifen.
  • Spiritus löst hartnäckigen Fliegendreck ganz einfach.
  • Bei sehr schmutzigem Glas kann als Alternative zu Fensterreiniger eine Zwiebel verwendet werden – so halbieren Sie eine Zwiebel und reiben die Scheibe damit ab. Ist die Zwiebel verdreckt, so schneiden Sie einfach immer wieder eine Scheibe ab
  • Sind Ihre Fenster nach dem Putzen verschmiert? Reiben Sie diese einfach mit kaltem schwarzem Tee ein. Danach haben Sie keine Probleme mehr mit hässlichen Streifen und Schlieren.
  • Nicht jedes Fensterleder ist tatsächlich zum Fenster reinigen geeignet. Wichtig ist, dass das Fensterleder weich ist, weil es sonst die Scheibe zerkratzen könnte. Wird es einmal steif und fest, laufen Sie in Gefahr, das Fenster zu beschädigen, wenn Sie es mit einem harten Fensterleder reinigen.
  • Um seinen Fenstern einen strahlenden Glanz zu verleihen, poliert man diese mit einer alten Nylonstrumpfhose.
  • Wenn man zum Nachpolieren alte Zeitungen benutzt, werden die Scheiben streifenfrei.
  • Nutzen Sie bei Stellen, die schwer zu erreichen sind, einfach die helfende Hand der Natur. Sollte es regnen, spritzen Sie einfach etwas Spülmittel auf die Scheibe. So entsteht derselbe Effekt wie beim Fensterputzen und das Fenster wird sauber.