Sonnenstoren: sorgen für ein Klima nach Mass

STOBAG Qualitäts-Storentücher bieten sehr guten Schutz gegen die aggressiven UV-Strahlen. Helle Stoffe filtern mindestens 90%, dunkle Tücher sogar bis zu 100% der gesundheitsschädlichen Strahlung.

#1 Sonnenstoren
Aussen liegende Sonnenstoren fangen die Hitze ab, bevor sie ins Gebäudeinnere gelangt. STOBAG Fassadenmarkisen bieten die perfekte Abschirmung gegen Hitze und fremde Einblicke. Das isolierende Luftpolster zwischen Storentuch und Fenster sorgt für einen effektiven Wärmeschutz. Was an keinem Wintergarten fehlen darf, ist die Dachbeschattung. Damit Ihre «Oase aus Glas» nicht zum Treibhaus wird, bietet STOBAG sowohl für den Dach-, wie auch für den Vertikalbereich massgeschneiderte Beschattungs- und Sichtschutzlösungen. Durch eine Automatisierung wird der Sonnenstoren auch dann ausgefahren, wenn sie abwesend sind. So können sich die Steinplatten des Gartensitzplatzes erst gar nicht aufheizen.

#2 Räume lüften
Nachts lüften: In Hitzeperioden sinkt die Aussentemperatur erst gegen Morgen ab und ist vor Sonnenaufgang am tiefsten. Genau dann sollte intensiv gelüftet werden (Querlüftung oder Ventilator-Unterstützung).

#3 Geräte ausschalten
Geräte aus: Schalten Sie Geräte und Lampen aus, die nicht gebraucht werden. Das reduziert die interne Wärmeproduktion. Wählen Sie bei Neu- oder Ersatzkäufen stromsparende Produkte, die weniger Abwärme produzieren.

#4 Ventilator
Ventilator: Sommerhitze lässt sich auch durch Luftbewegung lindern: Decken-, Raum- oder Tischventilatoren verschaffen ein kühlendes Lüftchen. Für einige Tage Ausnahmesituation pro Jahr durchaus nützlich, relativ billig und energiesparend. Sie brauchen 20- bis 50-mal weniger elektrische Leistung als ein Klimagerät.

#5 Abkühlung
Und last but not least: Kalte Getränke, leichte Sommerkleider oder eine kühlende Dusche machen die Sommerhitze erträglicher.

Dies könnte Sie auch noch interessieren:

Blogbeitrag  Sonnenschutz für Kinder